Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Die Wohnungskatze Die Wohnungskatze
Unser Laden Unser Laden
E-Shop E-Shop
Ernährung Hund + Katze Ernährung Hund + Katze
Wer ich bin Wer ich bin
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Der Wasserstoffwechsel
27.09.2008 09:23 (1704 x gelesen)

Der Wasserstoffwechsel beim Hund
(nach Anderson 1981)
 
Der Hund nimmt das Wasser durch Trinken oder über das Futter auf. Je nachdem ob Trocken-, Dosen- oder Frischfutter verabreicht wird, variiert die Menge der Trinkwasseraufnahme.
 
Die Wasseraufnahme pro Tier in ml / kg Körpergewicht pro Tag:
 
Trinkwasser 5-60 ml
Futter 5-75 ml
 


Die Wasserabgabe passiert auf verschiedenen Wegen, angegeben ebenfalls pro Tier in ml / kg Körpergewicht pro Tag:
 
Harn 20-50 ml
Kot 5-15 ml
Atemluft 25
Haut 7-15
Schweiss minimal
Milch 25-50
 
Nach körperlichen Belastungen und bei hohen Umgebungstemperaturen trinken Hunde vermehrt. Da sie mit der Wasserabgabe über Hecheln keine Mineralien verlieren, können sie ihren Wasserbestand immer wieder rasch normalisieren. Dies ist bei Jagd- und Laufhunden besonders wichtig.
 
Ein vollständiges Wasserdefizit überleben Hunde nur wenige Tage, je nach Umgebungstemperatur. Ohne Nahrung dagegen können sie mehrere Wochen überleben.
 
Bei Bewegungsleitungen führt ein Wassermangel rasch zu Leistungseinbussen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Copyright

© Alle Rechte bei Anita Müller - powered by Worldsoft SA - designed by merlin-webdesign.ch

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*